Energiewende

Schluss mit der Atomlüge!

Der Ausstieg aus der Atomenergie ist gestern wie heute richtig. Doch unter dem Deckmantel der Klimapolitik versucht die Atomwirtschaft ihren Energieträger als vermeintlichen Klimaretter hochzustilisieren, wie die wieder aufgeflammte Atomdiskussion in Deutschland, Europa und zuletzt auch beim G8-Gipfel in Japan zeigt. Aber: Atomkraft ist keine CO2-freie Technologie – im Gegenteil: wirksamer Klimaschutz funktioniert nur mit Atomausstieg.
Atomstrom wird als preiswert, sicher und klimafreundlich verklärt. In Wahrheit aber spricht alles gegen die Atomkraft. Die Sicherheitsprobleme sind ungelöst, die Gefahr gezielter Terrorangriffe auf AKWs wird schlichtweg verdrängt und nirgendwo auf der Welt gibt es ein Endlager für den wachsenden Berg von Atommüll. Vielleicht deshalb ist auch acht Jahre, nachdem Präsident Bush den Bau von 50 neuen AKWs in den USA angekündigt hat, noch kein einziges in Bau gegangen.
Dennoch machen die Atombefürworter auch in Deutschland Druck und wollen eine Laufzeitverlängerung für die alten Meiler durchsetzen. Damit wäre der erste Schritt für den Ausstieg aus dem Ausstieg vollzogen, der letztlich im Bau neuer AKW auch in Deutschland enden soll.
Wir haben 12 gute Gründe gegen ein Wiederaufflammen des Atom-Mythos zusammengestellt.
Unser Fazit lautet: Atomkraft ist gefährlich, sie senkt weder die Energiepreise noch schützt sie das Klima und sie hinterlässt über Jahrmillionen strahlenden
Müll. Der Ausstieg aus der Atomenergie war und ist die richtige Entscheidung. Eine Laufzeitverlängerung mit den entsprechenden Milliardengewinnen gratis für die Energiekonzerne würde dringend notwendige Investitionen in moderne Technologien, Netze und erneuerbare Energien verhindern und somit den Klimaschutz weiter vertagen. Statt sie zu zementieren, müssen die Energie-Oligopole aufgelöst werden und endlich wirklicher Wettbewerb auf dem Energiemarkt einkehren. Nur so ist der notwendige schnelle Umbau der Energiewirtschaft möglich.
Klimaschutz und zugleich eine verlässliche und bezahlbare Energieversorgung wird künftig nur durch die konsequente Einführung der drei E’s sicher gestellt: Einsparung, Effizienz, Erneuerbare. Die Maßnahmen dafür müssen jetzt beginnen, Visionen für 2050 reichen lange nicht mehr aus. Mit unserem Konzept Energie 2.0 haben wir dafür einen machbaren Maßnahmenkatalog vorgelegt.
Wir Grüne wollen aus Deutschland und der EU eine Union der Erneuerbaren Energien machen und darauf unsere europäische Nachbarschaftspolitik ausrichten.

Lesen Sie hier das vollständige Programm „Schluss mit der Atomlüge!“.

Verwandte Artikel