Mobilität-Teilkonzept als Komponente des Klimaschutzes

Mobilität ist eine unmittelbare Komponente im Klimaschutz. Wie wir uns künftig bewegen, mit welchen Transportmitteln und auf auf welchen Wegen, hat Auswirkungen auf unser Klima. Nicht nur der mittelfristige Ausstieg aus der Verbrennungsmotor Technologie hin zu Emmissionsfreien Systemen ist hiermit gemeint, sondern auch sämtliche anderen Verkehrswege. Der Umbau und die Anpassung der  die innerstädtischen Strukturen stellt dazu einen essentiellen Baustein dar. An dieser Stelle setzt das Mobilitäts-Teilkonzept an. Im Ausschuss für Umwelt und Energie wurde einstimmig die Grundlage zur Erstellung dieses Konzeptes gelegt. Wir freuen uns sehr über diese breite Zustimmung. Zielsetzung sind die gleichberechtigten Verkehre in den Innenstädten und der mittelfristige Einstieg in eine Verkehrswende. Die Mobilität der Zukunft spielt auch in unserem ländlichen Raum eine signifikante Rolle: Eine nutzerorientierte, nachhaltige Mobilität sowie eine gute Erreichbarkeit gelten für Kommunen und Regionen als wichtiger Standortfaktor im Wettbewerb um Bürgerinnen und Bürger, Unternehmen und deren Beschäftigte. Um eine Entwicklung im Sinne des Nachhaltigkeitsleitbildes im Handlungsbedarfsfeld Mobilität voran zu treiben, gilt es entsprechende Strategien zu finden und umzusetzen. Wir werden weiter darüber sprechen…

Artikel aus „Die Glocke“ zum Mobilitätskonzept

Verwandte Artikel