Bündnis 90 / Die Grünen wünschen Frohe Weihnachten und ein Gutes Neues Jahr!

2019 bleibt wohl vor allem als das Jahr großer Umbrüche haften: Millionen Menschen weltweit haben eindrucksvoll für Klimaschutz demonstriert und die Straßen und Plätze der Republik geflutet. Gleichzeitig hat Deutschland sich final von der Steinkohle verabschiedet und in der Schlüsselindustrien Automobilbau werden die Weichen hin zu E-Mobilität gerade neu gestellt. Und zum Jahresende gab es – nicht zuletzt aufgrund erheblichen Drucks von Bündnis 90 / Die Grünen – ein kleines Klimapaket mit einer angepasstem CO2 Bepreisung. Gleichzeitig ist durch eine anachronistisch agierende AFD ein Gedankengut populär geworden, was uns mit tiefer Sorge umtreibt. Mit falschen und unsinnigen Behauptungen gehen die neuen Nazis gegen alles Fremde vor und stellen wissenschaftliche Fakten als nicht existent dar. Getreu dem Motto: Und die Erde ist eine Scheibe!

Aber es gab natürlich auch positive Entwicklungen. Nicht nur in Ländern wie den Niederlanden, wo der Klimaschutz jetzt höchstrichterlich richtig Fahrt aufnimmt, hat die EU den europaweiten Klimanotstand ausgerufen. Ein starkes Signal!

Aber auch in unserem klimapolitisch leicht verschlafenen Oelde gab es zum Jahresende noch ein schönen Weihnachtsgeschenk für alle denen die Faktenlage zum Klima bekannt ist: Der Rat der Stadt Oelde hat in seiner letzten Sitzung am 16.Dezember dem Antrag von Bündnis 90/ Die Grünen zugestimmt: Dem Klimavorbehalt für Oelde. 2020 verspricht ein weiteres sehr herausforderndes Jahr zu werden mit dem Höhepunkt der Kommunalwahlen im September.

In diesem Sinne wünschen Ortsverband und Fraktion von Bündnis 90 / Die Grünen allen Mitgliedern, UnterstützerInnen und FreundInnen eine friedliche Weihnachtszeit und ein erfolgreiches 2020.

Verwandte Artikel